RUB » Fakultäten » Fakultät für Psychologie

Willkommen an der Fakultät für Psychologie

Die Fakultät ist ein international ausgerichtetes und forschungsstarkes psychologisches Institut. Gegenwärtig studieren ca. 700 Studierende an der Fakultät für Psychologie. Das Fach umfasst derzeit 11 Lehrstühle, 3 Juniorprofessuren und ungefähr weitere 40 Wissenschaftler. Damit ist das gesamte Spektrum der wissenschaftlichen Psychologie in Forschung und Lehre umfassend vertreten.


Ausbildung

An unserer Fakultät haben Studierende die Möglichkeit sich für unterschiedliche Richtungen in der Psychologie zu entscheiden. Auf der Seite der Studiengänge   bekommen Sie hierzu alle nötigen Informationen.

Forschung

Nähere Informationen zu den unterschiedlichen Forschungsfeldern und -projekten finden Sie auf der Seite Forschung. 

Neuigkeiten

Aktuelle Termine die Fakultät betreffend, neue Entwicklungen und Informationen rund um die Fakultät erhalten Sie auf der Seite Aktuelles. 

Umzug nach IB

Mittwoch, 17. Oktober 2018
Große Teile der Fakultät sind in den Neubau IB umgezogen.
Sie finden die neuen Raumangaben unter Lehrstühle und Einrichtungen.
Angeklickt

Ernennung

© RUB, Marquard
Montag, 1. Oktober 2018
Frau Prof. Dr. Sabine Seehagen wurde am 14.09.2018 mit Wirkung zum 01.10.2018 zur Universitätsprofessorin für das Fach Entwicklungspsychologie ernannt. Angeklickt

DFG-Infobrief zu "Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards“

Donnerstag, 6. September 2018
Angeklickt

Bochumer Bonbonfabrik an Bord der MS Wissenschaft

© RUB, Friedrichs
Dienstag, 15. Mai 2018
Berlin. Bundesministerin für Bildung und Forschung Anja Karliczek eröffnete heute die schwimmende Ausstellung auf der MS Wissenschaft „Arbeitswelten der Zukunft“, dem Motto des Wissenschaftsjahres 2018. Mit an Bord ein Exponat der Ruhr-Universität Bochum. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Lehrstuhls Wirtschaftspsychologie unter Leitung von Frau Professorin Dr. Annette Kluge ließen es sich nicht nehmen persönlich den ersten BesucherInnen Rede und Antwort zu stehen. Allen voran Bundesministerin Anja Karliczek begeisterte sich für die Arbeit der Bochumer WirtschaftspsychologInnen. Im Rahmen des SPP 1921 wird zu intentionalem Vergessen als Grundlage für die Anpassung von Menschen an sich verändernde Routinen geforscht. Gerade Anpassungsfähigkeit und Flexibilität sind zentrale Voraussetzungen dafür, dass Menschen verändernde Arbeitswelten der Zukunft meistern.
Besucher können spielerisch virtuelle Pfefferminz- und Karamellbonbons produzieren und durch eigenes Erleben die Notwendigkeit zu intentionalem Vergessen nachvollziehen.
Die Ausstellung auf dem Binnenschiff MS Wissenschaft tourt ab sofort durch Deutschland.
Angeklickt

Ehrendoktortitel für Prof. Dr. Walton T. Roth

© RUB, Marquard
Mittwoch, 17. Januar 2018
Angeklickt