NACH OBEN

Die neuesten 10 Mitteilungen

01.02.2024: Klinische Psychologie an der RUB wird 50 Jahre alt

Vor 50 Jahren, am 1. Februar 1974, trat Prof. em. Dr. Dietmar Schulte (rechts im Bild) seinen Dienst als erster Professor für Klinische Psychologie an der RUB an.

31.01.2024: Silvia Schneider engagiert sich als Bochum-Botschafterin

FBZ-Direktorin Silvia Schneider engagiert sich als Bochum-Botschafterin

22.01.2024: Susanne Schneider (MdL) zu Gast im Neuropsychologischen Therapie Centrum

Prof. Dr. Boris Suchan und Prof. Dr. Patrizia Thoma haben am 22.01.2024 am Neuropsychologischen Therapie Centrum Frau Susanne Schneider (MdL), Sprecherin für Arbeit, Gesundheit und Soziales der FDP-Landtagsfraktion empfangen.

19.01.2024: Warum Materialismus in Sozialen Medien stresst und unglücklich macht

Nirgendwo kann man sich so einfach mit anderen vergleichen wie in Sozialen Netzwerken. Das tut nicht gut.

10.01.2024: Therapie gegen Spinnenangst reduziert auch Höhenangst

Lange ging man davon aus, dass es verschiedene Expositionstherapien braucht, um verschiedene Ängste zu behandeln. Eine neue Bochumer Studie stellt diese Sicht auf den Kopf.

08.01.2024: Superkraft Motivation - Willensstark zum Ziel

Gute Vorsätze fürs Abnehmen, die Ausbildung oder den Sport: Ob wir durchhalten oder nicht entscheiden unsere inneren Antriebskräfte. Lässt sich Motivation trainieren - wie ein Muskel?

15.12.2023: Zufriedener und effizienter arbeiten durch weniger Social Media

Ständig gestresst und überarbeitet? Es könnte am Social-Media-Konsum liegen. Schon 30 Minuten täglich weniger machen einen Unterschied.

13.12.2023: Wilhelm Hofmann neu in der Leopoldina
06.12.2023: Vergleichbare Gedächtnisstrategien bei Vögeln und Menschen

Dohlen verbessern ihre Erinnerungsleistung, indem sie kontinuierliche Reize in Kategorien einordnen. Die sogenannte Attraktordynamik eröffnet neue Einblicke in die Funktionsweise des Gehirns.

30.11.2023: Warum nachhaltiger Konsum so schwerfällt

Wenn es um Selbstdisziplin geht, stellt die psychologische Forschung traditionell die individuelle Verantwortung in den Fokus. Das greift zu kurz, mein Wilhelm Hofmann. Ohne gute Regulierung geht es nicht.